Collage-Umbau-Entwurf

Im Flair Hotel Stadt Höxter wurde unter dem Motto „Neues Jahr – neuer Look“ ab Anfang Januar 2022 fleißig gewerkelt. Wir nutzten die ruhigere Zeit, um unser Haus weiter zu modernisieren. Die Küche, das Restaurant und die Rezeption wurden umfassend renoviert. Außerdem gestalteten wir eine Juniorsuite und unser Apartment zu märchenhaften Themenzimmern um.

Planungen

Die Zwangspause während des Lockdowns Anfang 2021 nutzten wir, um uns Gedanken zur weiteren Entwicklung des Hotels zu machen. Die Landesgartenschau 2023 in Höxter steht vor der Tür mit einem zu erwartenden Gästezuwachs. Um dem gerecht zu werden, war uns schnell klar, dass unsere aktuelle Küchenausstattung dann an ihre Grenzen stoßen würde. Außerdem sahen wir Bedarf für mehr Buffetfläche im Restaurant und eine Optimierung der Wege für unsere Mitarbeiter. So fassten wir den Plan, den gesamten Bereich unter die Lupe zu nehmen, neu zu planen und zu gestalten. Zudem hatten wir schon länger die Idee, märchenhafte Themenzimmer anzubieten. Auch das wollten wir jetzt umsetzen.

Mit Michaela Voß-Bergsieker und ihrem Team von hotelident holten wir erfahrene, kreative Innenarchitekten ins Projekt, deren Ideen uns bereits in der Vergangenheit begeisterten. Gemeinsam mit ihnen starteten wir im März 2021 in die ersten Planungen. Das Thema Märchen, das in unserem Flair Hotel von Anfang an präsent ist, sollte dabei modern und pfiffig gestaltet werden. Ideen wurden gefunden und weiterverfolgt oder wieder verworfen. Der Grundriss wurde angepasst und der Rezeptionstresen verlegt. Wir sichteten im Sommer und Herbst zahlreiche Entwürfe, Muster, Materialien, Farben, Stoffe und Tapeten.

Neuer Grundriss und neuer Look für Restaurant und Rezeption
Grundrissplan Restaurant und Lobby

Im Herbst 2021 beauftragten wir dann überwiegend regionale Firmen mit der Ausführung. Jetzt fieberten alle dem Startschuss am 3. Januar 2022 entgegen.

Abbrucharbeiten (1. Woche)

Zunächst hieß es erst einmal mit vereinten Kräften ausräumen und alles, was wieder genutzt werden soll, zwischenlagern (und nicht zu vergessen: aufschreiben, wo was liegt). Möbel und Gardinen wurden abgebaut, Tische, Stühle und Schränke ausgeräumt.

Bänke, Tische, Stühle und Schränke werden ausgebaut

Dann ging es ans Eingemachte: Die Handwerker trafen in großer Zahl ein. Alte Fliesen und Fußbodenbeläge wurden im Erdgeschoss und in den umzubauenden Zimmern entfernt. Wände wurden mit Säge und Bohrhämmern durchbrochen oder komplett abgebrochen, Trockenbauplatten zurückgebaut – jede Menge Lärm und Dreck inklusive.

Aber das Schöne war: Die Arbeiten gingen gut voran und am Ende der Woche konnte man sich den neuen Grundriss schon ganz gut vorstellen. Die Vorfreude auf das Endergebnis wog vieles auf.

Abbrucharbeiten
Wanddurchbruch vom Restaurant zum Sternenstübchen

Die Juniorsuite und das Apartment wurden ebenfalls komplett leergeräumt, eine Badezimmerwand entfernt und in den Bädern konnten die ersten Sanitärleitungen gezogen werden.

Elektro- und Sanitärinstallation (2. Woche)

In der zweiten Woche standen vor allem Vorbereitungsarbeiten im Erdgeschoss auf dem Plan: Die Elektriker und Sanitärfachleute entfernten alte, nicht mehr benötigte Leitungen, zogen zahlreiche neue Kabel und Rohre und bereiteten erste neue Anschlüsse vor. Die alte Gipskartondecke im Restaurant wurde zum großen Teil entfernt. Außerdem wurde der Platz für das neue Tageskühlhaus für unsere Küche vorbereitet.

Installation in der Küche

Zum Ende der Woche konnten die Trockenbauer dann schon die ersten neuen Ständer und Trockenbauplatten montieren. So wurde jeweils die erste Seite der neuen Trennwände zwischen Buffet im Restaurant und der Küche sowie zwischen neuem Serviceoffice und Lobby gesetzt.

Trockenbauwand zwischen Restaurant und Küche
Hotellobby im neuen Grundriss

Elektro-/Sanitär-/Trockenbauarbeiten und Vorarbeiten Fußboden (3. Woche)

Die dritte Woche fühlte sich für uns irgendwie an, als würde sich die Baustelle ewig hinziehen. Viele Verlegearbeiten im Elektro- und Sanitärinstallationsbereich in der Küche sowie im Restaurant und der Lobby wurden gemacht, die man auf den ersten, flüchtigen Blick nicht wahrnimmt. Mehrere Kernbohrungen für die Bodenabläufe der neuen Küchengeräte sowie für die neue Theke wurden erstellt. Die Trockenbauer bereiteten die Restaurantdecke für die neue Akustikdecke vor.

Zwischendurch baute die Fensterfirma zwei neue Fenster in Richtung des Postgebäudes ein.

neue Fenster

Am Freitag wurde dann mit vereinten Kräften aufgeräumt und der Boden in Restaurant und Lobby besenrein gemacht. So konnten jetzt die Fußbodenleger ans Werk gehen und den Fußboden spachteln. Während der etwa sechsstündigen Trocknungszeit waren die Räume für alle gesperrt.

Fußboden im Restaurant wurde gespachtelt
Fußboden in der Lobby für den neuen Belag vorbereitet

Wiederaufbau 😉 (4. Woche)

Schon starteten wir die vierte Woche unserer Renovierung. Und endlich sah man richtig was: Neben weiteren Installationsarbeiten der Elektriker und Sanitärfirma, waren die Fußbodenleger mit zahlreichen Leuten vor Ort und verlegten den neuen Bodenbelag im „Knusperstübchen“ und in der Lobby.

Neuer Fußbodenbelag im Restaurant
neuer Fußbodenbelag in der Lobby

In der Küche wurden die Wasser- und Abwasserleitungen fertig verlegt und der Fliesenleger hat die Wände neu gefliest.

Küche wurde neu gefliest

In den Märchenzimmern wurde jetzt die Elektroinstallation vorbereitet und die Kabel gelegt.

Vorbereitung für das neue Badezimmer im Märchenzimmer "Frau Holle"

Nach zwei Wochen, in denen wir alle das Gefühl hatten, die Baustelle ziehe sich ewig hin, war jetzt die Vorfreude auf die renovierten Räume groß, und es wuchs die Zuversicht, dass wir zeitlich im geplanten Rahmen bleiben können.

5. Woche

Zum Beginn der fünften Woche nahm der Umbau weiter Fahrt auf. Elektriker, Trockenbauer und die Malerfirma sowie erstmals auch der Schreiner, der Buffetmöbel, Theke und Rezeption fertigt, waren vor Ort. Hand in Hand ging es jetzt mit großen Schritten voran.

Die Schreiner haben zunächst die Akustikdecke montiert. Der Geruch nach frisch gesägtem Holz dominierte jetzt. Außerdem wurden die ersten Serviceschränke aufgestellt.

Restaurant, neue Decke, neue Möbel

Die Maler tapezierten das Restaurant und strichen die Decke außerhalb der Deckenverkleidung.

Restaurantdecke, neue Tapete, neue Farbe

Das neue Tageskühlhaus wurde in der Küche begonnen aufzubauen. Am Wochenende war eine Spezialfirma vor Ort, die den neuen Kunstharzboden für die Küche vorbereitet und gegossen hat.

neuer Kunstharzboden in der Küche

6. Woche – der neue Look wird sichtbar

So langsam wurde uns allen klar, dass wir uns endlich auf der Zielgeraden befinden. Die Bauarbeiten hatten sich gefühlt teilweise sehr hingezogen, was an den Nerven aller zehrte. Aber jetzt ging es richtig voran. Leider kamen auch schlechte Nachrichten: So würden die Kühltheke und die Küchengeräte nicht pünktlich geliefert werden können (Lieferengpässen durch Corona sei „dank“). Es heißt dann also für alle, noch eine Weile weiter zu improvisieren – aber das hatten wir ja jetzt schon geübt.

Aber es gab auch tolle Momente in dieser Woche. Die Schreinerei Greitemann stellte unsere neue Rezeptionstheke in der Lobby auf und montierte die Wandverkleidung in Buchform, die uns total begeisterte.

Aufbau der neuen Rezeptionstheke

Außerdem wurden weitere Buffetmöbel im Restaurant und vor allem der neue Raumteiler aufgebaut. Auch dort wird unser Märchenthema auf moderne Art umgesetzt.

neuer Raumteiler im Restaurant mit Büchern

Am Ende der Woche wurden dann schon die Bänke montiert und die neuen Gardinen aufgehängt. Das komplette Buffet stand jetzt ebenso wie die Restauranttheke, die Gläserregale und die Wandverkleidung mit dem eingebauten Weinkühlschrank. Außerdem haben die Elektriker die meisten Lampen im Restaurant angeschlossen.

Am Wochenende konnte mit vereinten Kräften geputzt und im Restaurant schon die ersten Schränke eingeräumt werden. In der Küche wurden zunächst die bisherigen Küchengeräte wieder aufgestellt, bis voraussichtlich Anfang April die neue Ausstattung geliefert wird. Und wir montierten noch die Tischgestelle, so dass die Schreiner in der 7. Woche die Tischplatten anschrauben können.

7. Woche – Fertigstellung von Restaurant und Rezeption

In der siebten Woche gaben alle Beteiligten einschließlich uns noch einmal Vollgas, da wir geplant hatten, das Restaurant zum Wochenende wieder zu öffnen. Die Schreiner, Maler und Elektriker erledigten noch kleinere Arbeiten. Im Restaurant wurden die neuen Tische und Stühle aufgestellt sowie das Buffet und die Schränke eingeräumt.

In der Lobby wurde fleißig tapeziert, Lampen angeschlossen, die Rezeptionstheke eingeräumt und der Check-out-Arbeitsplatz eingerichtet. Sessel und Tische konnten zum Ende der Woche auch dort aufgebaut werden.

So konnten wir nach fast 7 Wochen Umbau am 19. Februar wieder die ersten Gäste im renovierten „Knusperstübchen“ begrüßen. Alle waren begeistert vom neuen Look unseres Restaurants und der Lobby.

8. und 9. Woche

In diesen Wochen gingen die Arbeiten an den beiden Märchenzimmern langsam weiter, wenn auch mit einer mehrtägigen coronabedingten Unterbrechung.

... wird fortgesetzt – also schaut gerne immer mal wieder hier vorbei.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.